VIVACE verwandelt Passionstheater Oberammergau in ein Opernhaus

VIVACE verwandelt Passionstheater Oberammergau in ein Opernhaus

04.08.2016

Sommerfestspiele mit Verdis Nabucco erfolgreich

Die Geschichte des Oberammergauer Passionsspiels begann 1633, im Dreißigjährigen Krieg. Nach monatelangem Leiden und Sterben an der Pest gelobten die Oberammergauer, alle zehn Jahre das "Spiel vom Leiden, Sterben und Auferstehen unseres Herrn Jesus Christus" aufzuführen. Die Pest kam zum Stillstand, das Gelübde wurde 1634 erstmals eingelöst. Zu Beginn fanden die Aufführungen auf dem Friedhof neben der Pfarrkirche statt, im Jahr 1830 wurde der Platz des heutigen Theaters zum Spielort.

Rund 100 Jahre später erhielt die Freilichtbühne ihre jetzige Form. Im Laufe der Zeit wurde sie immer wieder umgebaut und technisch verbessert, die ca. 4.800 Sitzplätze wurden überdacht. Und regelmäßig alle zehn Jahre finden die Passionsspiele Oberammergau statt, zum 41. Mal im Jahr 2010 mit über 2000 Laiendarstellern aus dem Ort und einer halben Million Besucher aus aller Welt.

Inzwischen haben sich im Passionstheater Oberammergau auch Sommerfestspiele etabliert, die Spielleiter Christian Stückl vor einigen Jahren in der Pause zwischen den Passionsspielen einführte. Verdis Nabucco im vergangenen Jahr war die erste Operninszenierung auf dem Spielplan.

Seit den Passionsspielen 2010 wird das elektronische Raumakustiksystem VIVACE im Passionsspielhaus eingesetzt, um eine qualitativ hochwertige richtungsbezogene Sprachbeschallung für die Schauspieler zu realisieren und einen eindrucksvollen Klangraum für die einrahmenden Musikpassagen zu erzeugen. Mit der ersten Opernproduktion rücken die Akustik und damit auch – für den Zuhörer unbewusst – die Fähigkeiten des Raumakustiksystems noch weiter ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Zuschauer und Kritiker waren rundum begeistert.

"Wir hätten vor lauter Weinen möglicherweise nicht tun können, was wir gerne taten: applaudieren, dass das Passionsspielhaus bebte", schrieb die Süddeutsche Zeitung. "Die erste Eigenproduktion einer Oper zeigt, dass Oberammergau im Konzert der Festspielorte mithalten kann", so der Kommentar der Südwest Presse.

Nicht zuletzt aufgrund dieses großen Erfolges gelangt Nabucco ab 5. August 2016 zur Wiederaufführung.  VIVACE ist bereits installiert.

Nabucco Oberammergau 2016
© Arno Declair

Weitere Seiten